Asylbewerber

Diese Gruppe von Menschen begehrt aus politischen Gründen und humanitären Gründen Aufnahme in der Bundesrepublik. Das Asylrecht ist - insbesondere wegen der nach Ansicht vieler Kritiker zu geringen Anerkennungsquoten sowie des langen Zeitbedarfs bis zur rechtskräftigen Entscheidung - Angriffen ausgesetzt. Auf die Anzahl der Aufnahmeersuchen dieses Personenkreises lässt sich nur beschränkt Einfluss nehmen, soweit die politischen Umstände im Heimatland Ursache sind. Teile dieses Personenkreises erreichen Daueraufenthaltsrechte bei Anerkennung als Asylberechtigte, durch Altfallregelungen und nach allgemeinem Ausländerrecht.

Zuständigkeiten

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist zuständig für die Durchführung des Asylverfahrens. Es informiert auf seinen Internetseiten unter der Adresse www.bamf.de ausführlich zu den Voraussetzungen und zum Ablauf des Verfahrens. Auch Antworten auf Fragen wie z.B. "Wie wird auf die einzelnen Bundesländer verteilt ?" "Wie hoch ist die Anerkennungsquote ?" "Wieviele Zuwanderer kamen aus welchen Ländern ?" oder "Was ist ein Asylfolgeantrag ?" lassen sich dort finden.

Das Bundesinnenministerium informiert auf seinen Internetseiten über die Rechtsgrundlagen des Asylverfahrens, Gesetzesänderungen und darüber, wieviele Asylbewerber nach Deutschland kommen.

Auf den Internetseiten des UNHCR finden Sie aktuelle Informationen zur Zahl der Asylbewerber in Europa und die Verteilung auf die einzelnen Mitgliedsländer der Europäischen Union.

 

 

Aktuelles

02.10.2014 Rede von Innenminister Ralf Jäger zur Unterrichtung des Landtags über "Übergriffe auf Asylbewerber durch Sicherheitspersonal in Unterbringungseinrichtungen des Landes". Mehr>>

 

01.10.2014 Pressemitteilung der Bezirksregierung Arnsberg "Neue Sicherheitsstandards in allen Asylbewerberunterkünften des Landes vereinbart". Mehr>>

 

30.09.2014 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen "Klare Standards für den Schutz von Flüchtlingen". Mehr>>