Neues Institut für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW - Behrens: Professionelles Training für erfolgreiche Polizeiarbeit

Pressemitteilungen | 10.09.2003

Innenministerium NRW

Düsseldorf, 10.09.03

Die Aus- und Fortbildung der Polizeibeamten in Nordrhein-Westfalen wird modernisiert. Innenminister Dr. Fritz Behrens gab heute in Düsseldorf den Startschuss für die Neuorganisation der polizeilichen Bildungszentren. Sie werden nun gemeinsam

verwaltet und können dadurch effektiver und effizienter zusammenarbeiten. Expertenteams forschen in fünf speziellen Fachbereichen, erstellen Lehrpläne und werden landesweit als Berater eingesetzt. So arbeiten beispielsweise in Neuss Spezialisten zu den Themen „Kriminalitäts-bekämpfung“ und „Verkehrssicherheit“ und in Münster zu „Management und Führung“. „Wir brauchen gut ausgebildete Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte“, erklärte der Minister. „Nur durch professionelles Training können wir den steigenden Anforderungen an den Polizeidienst dauerhaft gerecht werden.“

Das neue „Institut für Aus- und Fortbildung der Polizei Nordrhein-Westfalen“ (IAF NRW) sichert damit auch zukünftig das hohe Qualitätsniveau polizeilicher Arbeit. Direktor des IAF NRW ist der Leitende Polizeidirektor Dieter Schmidt. Hauptsitz des IAF NRW ist Selm. In den Standorten Brühl, Linnich und Schloß Holte-Stukenbrock trainieren die Polizisten überwiegend fachpraktische Inhalte. Die polizeifachlichen Themen werden beim Studium an den Fachhochschulen vermittelt. „Eine praxisgerechte Ausbildung und eine bedarfsorientierte Fortbildung sind die Bausteine unserer modernen Personalentwicklung“, hob Behrens hervor.

Möchten Sie keine weiteren Pressemitteilungen des Innenministeriums erhalten,

dann melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten unter www.im.nrw.de/hom/15.htm ab

oder senden Sie eine E-Mail an abo@im.nrw.de.

 

zurück