Orientierungsdaten

Das Ministerium gibt jedes Jahr durch Runderlass Orientierungsdaten für die Ergebnis- und Finanzplanung der Gemeinden (GV) bekannt. Die Orientierungsdaten geben Empfehlungen und helfen bei der örtlichen Ergebnis- und Finanzplanung der kommenden Jahre. Sie können aber eigene finanzielle Planungen der Gemeinden (GV) nach den örtlichen Gegebenheiten nicht ersetzen.

Gemeinden sind verpflichtet, ihrer Haushaltswirtschaft eine mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung zugrunde zu legen. Der jeweilige Planungszeitraum bezieht sich auf das Haushaltsplanjahr und die drei folgenden Jahre. Bei der Aufstellung und Fortschreibung der Ergebnis- und Finanzplanung sollen die vom Ministerium für Inneres und Kommunales bekannt gegebenen Orientierungsdaten berücksichtigt werden (§ 6 Abs. 2 GemHVO).


Hinweise zu den Grundlagen der Orientierungsdaten 2017 - 2020

Der aktuelle Orientierungsdatenerlass für die Jahre 2017 - 2020 vom 25. Juli 2016 beruht auf der Steuerschätzung vom Mai 2015 und geht weiterhin von günstigen Rahmendaten für die Planung der kommunalen Haushaltsjahre aus.