Wahlvorsteherinnen/Wahlvorsteher und Wahlvorstände

Für jede Wahl werden durch die Gemeindebehörden für jeden Wahlbezirk/Stimmbezirk ein(e) Wahlvorsteher/in und deren/dessen Stellvertreter/in sowie ein Wahlvorstand ernannt. Es handelt sich um ehrenamtliche Tätigkeiten.

Wahlvorsteherin/Wahlvorsteher und Wahlvorstand haben im Wesentlichen die Aufgabe, für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl im Wahllokal zu sorgen und nach Abschluss der Wahlhandlung die abgegebenen Stimmen auszuzählen, das Stimmergebnis festzustellen und der Gemeindebehörde mitzuteilen.

Für die Stimmabgabe in kleineren Krankenhäusern, kleineren Alten- oder Pflegeheimen, Klöstern, sozialtherapeutischen Anstalten und Justizvollzugsanstalten werden bei entsprechendem Bedürfnis und soweit möglich sog. bewegliche Wahlvorstände gebildet. Der bewegliche Wahlvorstand besteht in der Regel aus der/dem Wahlvorsteher/in des zuständigen Wahlbezirks oder seiner/seinem Stellvertreter/in und zwei Beisitzer/innen des Wahlvorstandes.