Unterstützung für Kinderfeuerwehren in NRW

Drei Kinder bei der Kinderfeuerwehr
Bild: VdF NRW

Fünf Transportfahrzeuge und Fördergelder – das Ministerium des Innern unterstützt die Kinderfeuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Die Strategie: möglichst früh mit der Nachwuchsgewinnung ansetzen.


Rund 50 Kinderfeuerwehren gibt es bereits in Nordrhein-Westfalen. Anders als bei den Jugendfeuerwehren wird hier schon Kindern ab 6 Jahren die Arbeit der Feuerwehr spielerisch nahe gebracht. Die Aktivitäten, die sich das pädagogisch geschulte Betreuungspersonal ausdenkt, sind vielfältig: Sie lesen gemeinsam kindgerechte Bücher beispielsweise zu den Themen Brandschutz- und Verkehrserziehung, üben mit dem Feuerwehr(garten)schlauch zu spritzen, lernen spielerisch Maßnahmen zur „Ersten Hilfe“ kennen oder unternehmen Erlebnistouren wie Ausflüge, Wanderungen oder Informationsbesuche (z.B. bei anderen Feuerwehren, der örtlichen Polizei, der Leitstelle, etc.)

 

„Das ist unglaublich sinnvoll“, erklärt Innenminister Herbert Reul. „Gerade für viele Kinder ist die Arbeit der Feuerwehr ein Traumberuf, deshalb sollte man genau hier mit der Nachwuchsgewinnung ansetzen.“

 

Um die Arbeit der Kinderfeuerwehren zu unterstützen, übereignet das Land fünf Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF), die genügend Platz für die Kindergruppen bieten. Darüber hinaus, stehen weitere Fördergelder zur Anschaffung von Fahrzeugen zur Verfügung.

Die wichtigsten Fragen zur Förderung

Wie genau sieht die Unterstützung aus?

Es gibt zwei Arten von Unterstützung. Zunächst einmal werden fünf Fahrzeuge des Typs Mercedes-Benz Vito 116 CDI Tourer PRO, lang übereignet. Ziel ist es, dass aus jedem Regierungsbezirk jeweils eine Kommune mit bereits bestehender Kinderfeuerwehr ein Fahrzeug erhält und somit für alle interessierten Kommunen in den Bezirken ein Anschauungsfahrzeug vor Ort bereit steht. Alle Kommunen mit Kinderfeuerwehren bzw. mit Kinderfeuerwehren in Gründung können sich zudem um Fördergelder bewerben, um selbst ein entsprechendes Transportfahrzeug anzuschaffen. Die Fahrzeuge müssen bestimmte Kriterien erfüllen (Fördergegenstand: (9 Pers. MTF, längerer Karosserieüberhang, flache Blaulichtanlage, kurzer Radstand, Gesamtgewicht 3,5 t/FS Kl. B, Einparkhilfe, Farbe rot, mobile Signalanlage, Vorrüstung Digitalfunk, Klimaanlage/-automatik, geeignete Kindersitze)

Eine Förderung ist bis zu einem Anteil von 80 Prozent der Anschaffungskosten möglich, höchstens jedoch bis zu einem Betrag von 48.000 Euro.

Wer kann sich um ein Transportfahrzeug bewerben?

Die Bewerbung läuft ausschließlich über die Kommunen. Um die fünf Transporter können sich nur Kommunen bewerben, die bereits eine Kinderfeuerwehr gegründet haben. Um die Fördergelder können sich auch solche Kommunen bewerben, die gerade dabei sind, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. In Gründung befindet sich eine Kinderfeuerwehr, wenn bereits Anmeldungen für mindestens eine Gruppe (sieben Kinder) vorliegen sowie zwei Betreuungspersonen vorhanden sind. Darüber hinaus müssen bereits Räumlichkeiten gegeben sowie ein Konzept erarbeitet sein.

Wie kann ich mich um ein Transportfahrzeug/ eine Förderung bewerben?

Zur Teilnahme an der Förderung sind durch die Kommunen der im Anhang beigefügte Fragebogen zur jeweiligen Kinderfeuerwehr und/oder der Antrag auf eine Zuwendung auszufüllen. Die Unterlagen sind eingescannt und mit rechtsgültiger Unterschrift zu richten an:

Kinderfeuerwehren-kickoff2017(at)im.nrw.de (Übereignung) oder

Kinderfeuerwehren-projektfoerderung2017(at)im.nrw.de (Zuwendungsantrag)

Bis wann kann ich mich um ein Transportfahrzeug bewerben?

Einsendeschluss für die Bewerbung um eines der 5 Fahrzeuge ist der 01.09.2017.
Einsendeschluss für die Bewerbung um eine finanzielle Förderung zum Kauf eines Fahrzeugs ist der 15.09.2017.

Kann ich mich gleichzeitig um ein Fahrzeug und eine finanzielle Förderung bewerben?

Ja, das ist möglich. Sollte die Kinderfeuerwehr Ihrer Kommune jedoch ausgewählt werden, eines der fünf Fahrzeuge zu erhalten, ist der Antrag auf finanzielle Förderung zurück zu nehmen.

Nach welchen Kriterien werden die Kommunen ausgesucht?

Die Kinderfeuerwehren werden beim Kick-Off-Verfahren im Rahmen einer an objektiven Kriterien (wie beispielsweise Anzahl der Mitglieder der Kinderfeuerwehr oder der Betreuungsschlüssel) gemessenen Berechnung ausgewählt. Die Förderanträge werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Gewährung einer Förderung, vielmehr entscheidet die Bewilligungsbehörde aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.