Polizei-Führungsakademie in Münster wird Hochschule - Innenminister Behrens: Aufwertung für Polizeiausbildung

Pressemitteilungen | 08.07.2004

Innenministerium NRW

Kiel/Düsseldorf, 08.07.04

Die Polizei-Führungsakademie (PFA) in Münster-Hiltrup wird Hochschule. „Die wissenschaftliche Ausrichtung wertet die Ausbildung der Führungskräfte der Polizei

enorm auf. Forschung und Lehre werden sich qualitativ deutlich verbessern“, erklärte NRW-Innenminister Dr. Fritz Behrens heute (08.07.) in Kiel. Die Innenministerkonfe-renz hat dort dem nordrhein-westfälischen Vorschlag zugestimmt. „Die Zeit ist reif. Wir müssen die Führungskräfte der Polizei noch besser auf ihre immer schwieriger werdenden Aufgaben vorbereiten“, hob Behrens hervor. „In der täglichen Polizeiar-beit, wie etwa bei Demonstrationen werden heute von den Einsatzleitern ganz andere fachliche und soziale Kompetenzen gefordert als in der Vergangenheit.“

Erkenntnisse aus der Betriebswirtschaftslehre können beispielsweise helfen, die interne Organisation der Polizei effizienter zu machen, so der Minister weiter. „Bei der neuen Ausbildung wollen wir auf eine starke Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis setzen“, betonte Behrens. Der Hochschulabschluss an der PFA ist zukünftig mit anderen Masterabschlüssen auch international vergleichbar.

Die Polizei-Führungsakademie in Münster-Hiltrup ist eine Einrichtung von Bund und Ländern. Zur Zeit werden 200 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte von 33 Dozen-ten für den höheren Dienst ausgebildet. Jährlich nehmen rund 3 000 Führungskräfte, davon etwa 300 aus dem Ausland, an Fortbildungsveranstaltungen teil. Nun kann der nordrhein-westfälische Landtag das Gesetz zur Errichtung der Deutschen Hochschu-le der Polizei beschließen.

 

zurück