Verfassungsschutz

Informationsangebot

Gefährdung

Ideen, Know-how, Forschung, Entwicklung, Produkte, Infrastruktur, Management und Finanzierung sind der Kern, die Substanz eines jeden Unternehmens, das "Pfund, mit dem gewuchert werden kann". Aber solche "Schätze" wecken natürlich Begehrlichkeiten. Neben den klassischen Bereichen Politik und Militär konzentrieren sich die Ausforschungsbemühungen einiger fremder Staaten daher zunehmend auf Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen. Diese Bemühungen dienen letztlich dem Ziel, der eigenen Volkswirtschaft auf den - in Folge einer immer weiter zunehmenden Globalisierung - enger werdenden Märkten Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.

Auch die Konkurrenz beobachtet Mitbewerber der Branche und bedient sich dabei legaler und illegaler Methoden, die von professionellen Analysen über den Diebstahl von Daten, Plänen und Produkten bis hin zur kompletten Firmenübernahme reichen. Eine zunehmende Rolle spielt dabei der Einbruch in Datensysteme auf den verschiedensten Wegen.

Nachrichtendienste

Macht es sich ein Staat zur Aufgabe, über die allgemeine Aufklärung der wirtschaftlichen Situation und Entwicklung eines anderen Staates hinaus, eigene Unternehmen durch Wissenstransfer zu unterstützen, greift er auf die Unterstützung seiner Nachrichtendienste zurück. Deren illegale Tätigkeit auf unserem Staatsgebiet wird von uns, der Spionageabwehr der Verfassungsschutzbehörden bekämpft.

Wegen der Globalisierung der Wirtschaft ist die Beteiligung fremder Nachrichtendienste häufig außerordentlich schwierig zu erkennen oder gar zu belegen. Es stellt sich oft erst spät oder im Nachhinein heraus, ob ein Fall der Wirtschaftsspionage oder der Konkurrenzausspähung vorliegt, bei der Unternehmen die Ausforschung gegeneinander betreiben. Deshalb ist es sinnvoll, schon einen Anfangsverdacht den Verfassungsschutzbehörden mitzuteilen. Dabei können wir ein Höchstmaß an Vertraulichkeit zusichern, weil wir nicht dem Strafverfolgungszwang unterliegen, das heißt der Verfassungsschutz ist nicht gezwungen, einen aufgedeckten Sachverhalt der Polizei beziehungsweise der Staatsanwaltschaft mitzuteilen.

Sie können versichert sein, dass allen Hinweisen nachgegangen wird.

Kontakt

Vielleicht ist es gelungen, Ihr Interesse am Thema Wirtschaftsspionage zu wecken; vielleicht hatten Sie aber auch zuvor schon Fragen. Sprechen Sie uns an, arbeiten Sie mit uns zusammen, wir können beraten und helfen.

Wenn Sie ausführlichere Auskünfte wünschen oder an einem Gespräch interessiert sind, nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

AnsprechpartnerTelefonEmail

Werner Backes

0211/871-2916

wirtschaftsschutz(at)mik1.nrw.de

Dirk Ritter-Dausend

0211/871-2847

wirtschaftsschutz(at)mik1.nrw.de

Henning Voß

0211/871-2835

wirtschaftsschutz(at)mik1.nrw.de

Ministerium für Inneres und Kommunales NRW

Abteilung 6 "Wirtschaftsschutz"

Friedrichstraße 62-80


40217 Düsseldorf

0211/871-2821

kontakt.verfassungsschutz(at)mik1.nrw.de

Publikationen

Online-Checkliste

Anhaltspunkte für proliferationsrelevante Geschäft

Zur Online-Checkliste