Verfassungsschutz

Ülkücü-Bewegung (Graue Wölfe)

Sitz/Verbreitung

Die »Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland e.V. (ADÜTDF)« hat als größter Dachverband der »Ülkücü-Bewegung« ihren Sitz in Frankfurt am Main. In Nordrhein-Westfalen sind rund 70 Vereine unter dem Dachverband der »ADÜTDF« organisiert.

Gründung/Bestehen seit

Die »Ülkücü-Bewegung« hat ihre Ursprünge in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und ging aus der Turkisten- /Turanisten-Bewegung hervor. Die heutige »ADÜTDF« wurde 1978 in Frankfurt am Main als »Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Europa e.V.« gegründet. Die Umbenennung in »Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland e.V.« erfolgte 2007.

Mitgliederzahl

»Ülkücü-Bewegung«: nicht bezifferbar
Vereinsgebundene »ADÜTDF«-Mitglieder:
Bund: circa 7.000, NRW: circa 2.000

Grund der Beobachtung / Verfassungsfeindlichkeit

Durch ihr extrem nationalistisches Gedankengut bestehen tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht, dass die »Grauen Wölfe« Ziele verfolgen, die sich gegen den Gedanken der Völkerverständigung (Art. 9 Abs.2 GG) beziehungsweise das friedliche Zusammenleben der Völker richten und zugleich gegen den in Art 3 Abs.3 S.1 GG garantierten Gleichheitsgrundsatz verstoßen. Sie erfüllen damit die Voraussetzungen zur Beobachtung durch die Verfassungsschutzbehörden nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 4 VSG NRW.

Die Namen und Bezeichnungen von Organisationen, Bestrebungen und Tätigkeiten, bei denen zumindest gewichtige Anhaltspunkte für den Verdacht für die in § 3 Abs. 1 VSG NRW beschriebenen Merkmale vorliegen, sind zwischen den Zeichen » und « eingefasst.