Verfassungsschutz

Newsletter Wirtschaftsspionage vom 8.11.2007

Wirtschaftsspionage | 09.11.2007

Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten,

mit unserem Newsletter möchten wir Ihnen wieder Informationen rund um das Thema Wirtschaftsspionage zur Verfügung stellen. Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen bei Presseartikeln und Websites zum Teil nur die Fundstellen mit den entsprechenden Links anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Referat Spionageabwehr

Innenministerium NRW – Verfassungsschutz

 

Die Projektgruppe "Abwehr von Wirtschaftsspionage" des Innenministeriums NRW ist auf dem 39. Weltforum der Medizin "MEDICA 2007" vom 14.-17. November 2007 als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen in Halle 3, Stand C 80 vertreten. Dort sollen Aussteller und Messebesucher über die Gefahren des Know-how-Verlustes in der Medizinbranche durch Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung informiert werden. Selbstverständlich werden dabei auch Fragen zur Prävention und mögliche Lösungsansätze diskutiert.

Um dem interessierten Publikum auch einen vertiefenden Einblick in diese Thematik zu bieten, wird am 15. November 2007, 16.00 Uhr im Vortrags- und Diskussionsforum "MEDICA VISION", Halle 3, Stand H 92, ein Vortrag zu diesem Thema angeboten. Im Anschluss daran empfehlen wir um 16.30 Uhr die Demonstration "Live-Hacking": "Angriff auf die IT-Sicherheit in der Medizinbranche" durch die @-yet GmbH, Köln/Düsseldorf. Das aktuelle Programm von "MEDICA VISION" finden Sie unter www.medica.de , Unterpunkt "Sonderschauen und Foren".

 

 

 

Mitarbeiter bei IT-Sicherheit oft ahnungslos

"Sicherheitsstrategie ist ganzheitliche Managementaufgabe"

Bei vielen kleinen Unternehmen besteht beim Thema IT-Sicherheit noch deutlicher Aufholungsbedarf. Das ist die Aussage der Studie "IT-Sicherheit in Unternehmen 2007" des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG). Demnach werden Mitarbeiter oft nicht oder nur unzureichend informiert, wie mit der IT-Infrastruktur umgegangen werden soll bzw. welche Verhaltensregeln zu beachten sind. "Unternehmer sind sich zwar bewusst, dass IT-Sicherheit ein wichtiges Thema ist, jedoch ist es vielfach so, dass der Stellenwert nicht hoch genug eingeschätzt wird", meint Projektleiter Andreas Duscha vom ECC Handel, einem Kompetenzzentrum des NEG.

derstandard.at

 

Internetdatenklau: Betrüger immer gieriger und raffinierter

Computernutzer in Deutschland werden vermehrt Opfer von Kontodatenklau durch Phishing-Betrüger. Zudem steigen die ergaunerten Beträge. Im vergangenen Jahr seien 23 Prozent mehr Deutsche von sogenanntem Phishing betroffen gewesen, teilte der Branchenverband Bitkom unter Berufung auf eine Erhebung bei den Landeskriminalämtern am Mittwoch mit. Dabei gelangen Betrüger an den Zugang zum Internetkonto eines Computernutzers und heben dort teils hohe Beträge ab.

www.focus.de/digital/internet/internetdatenklau_aid_131017.html

 

Softwareproblem bei Sonys USB-Sticks

Warnung von Sicherheitsfirma F-secure.

Vor zwei Jahren hatte Sonys Musikverlag BMG auf CDs versehentlich einen Kopierschutz installiert, der die Computer seiner Kunden wehrlos gegen bestimmte Hackerangriffe machte. Die Folgen waren mehrere peinliche Klagen und Rückrufe. Jetzt könnte sich die Geschichte wiederholen: Offenbar sind bestimmte USB-Sticks von Sony ausgeliefert worden, die abermals auf den PC der Anwender Sicherheitsprobleme auslösen. Das meldet die Fachfirma F-Secure. Sony habe nicht auf E-Mails der Firma reagiert.

www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7376122_TYP6_THE_NAV_REF4_BAB,00.html

 

Hackerangriffe international – Deutsche IT-Sicherheitsprodukte können schützen

Oliver Küch, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT). Zahlreiche Computer in deutschen Bundesministerien und Regierungsstellen sind nach Medienberichten mit Spionageprogrammen infiziert worden. Aber auch die deutsche Wirtschaft ist betroffen: NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf berichtete jüngst in Düsseldorf, dass der Schaden für die Wirtschaft bereits jetzt mehrere Milliarden Euro pro Jahr ausmache - Tendenz stark steigend.

idw-online.de/pages/de/news223707

 

IT-Sicherheit: KMUs zu unbedacht

McAfee hat mit einer Umfrage zu Tage gebracht, das sich kleine und mittelständische Unternehmen sich weniger um den Schutz vor Angriffen aus dem Internet sorgen, als es eigentlich angebracht wäre. Insgesamt befragte der Sicherheitsspezialist rund 600 mittelständische Firmen aus sechs europäischen Ländern zum Thema IT-Sicherheit. Das bedenkliche Ergebnis lautet: Obwohl 73 Prozent der Befragten das Internet und den ungestörten Zugang zu diesem Medium als geschäftskritisch bezeichnen, sind 58 Prozent von ihnen "nicht besorgt", dass überhaupt sie Opfer von Internetkriminalität werden könnten.

www.channelpartner.de/knowledgecenter/smb/246444/

 

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen ist von Wirtschaftsspionage betroffen

Die Präsentation der chinesischen Kopien des Kleinwagens Smart und des Premium-Geländewagens BMW X5 anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung, zeigt wie weit Wirtschaftsspionage gehen kann. Der Schaden für die gesamte Wirtschaft beträgt bereits mehrere Milliarden Euro und steigt weiter an. Laut aktueller Studien sind rund 40 Prozent aller deutschen Unternehmen von Wirtschaftskriminalität betroffen. Zunehmend geraten auch kleine und mittlere Unternehmen in den Fokus der Spione.

<http://www.euroforum.de/Aktuell.aspx?news=736>

 

Spyware, Trojaner & Co.: Workshop für unternehmerische IT-Sicherheit

Pressemitteilung von: HWI Network Security e.K. PR Agentur: wort.laut GbR. (openPR) - Am Mittwoch, den 24. Oktober 2007 (von 9:00 bis 12:00 Uhr), bieten die IT-Experten der Teninger HWI Network Security e. K. einen informativen und kostenfreien Workshop rund ums Thema IT-Sicherheit in mittelständischen Unternehmen. Im Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen erfahren IT-Leiter und Sicherheitsbeauftragte, welche akuten Gefahren ihren Netzwerken durch Trojaner, Mal- oder Spyware drohen. Zudem werden effiziente Lösungswege aufgezeigt, um den stetig wachsenden Bedrohungen zu begegnen. Die meisten Unternehmen verfügen heutzutage über leistungsfähige Firewalls oder Virenschutz-Systeme, um ihre Netzwerke und Daten zu schützen.

<http://openpr.de/news/157814/Spyware-Trojaner-Co-Workshop-fuer-unternehmerische-IT-Sicherheit.html>

 

Notebook-Klau: Fast alle Unternehmen betroffen

In 92 Prozent aller Firmen wurden schon einmal Notebooks gestohlen. Das geht aus einer Studie von IDC im Auftrag von Kensington, Hersteller von Notebook-Schlössern, hervor. Demnach ist die Hälfte der betroffenen Unternehmen im letzten halben Jahr Opfer von Laptop-Diebstählen geworden. Trotz dieser Zahlen sind 59 Prozent der Befragten an einer höheren Sicherheit im Unternehmen nicht interessiert: Sie haben keinen Sicherheitsverantwortlichen und planen auch keine derartige Stelle. 96 Prozent sind sich darüber hinaus nicht im Klaren, welche Kosten neben der Neuanschaffung von Hardware etwa durch Ausfallzeiten entstehen.

<http://www.chip.de/news/c1_news_29135638.html?tid1=9226&tid2=0>

 

BSI ist Partner IT-Sicherheit bei Moderner Staat

- Sicherheitsmaßnahmen für die öffentliche Verwaltung -

Bonn, 15. Oktober 2007. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) präsentiert auf der Kongressmesse Moderner Staat in Berlin vom 27. bis 28. November 2007 IT-Sicherheitslösungen für eGovernment-Anwen-dungen. Dem Thema IT-Sicherheit bildet auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt der Fachmesse. Als Partner IT-Sicherheit der Moderner Staat ist das BSI im gleichnamigen Themenpark (Halle 8.2) mit einem Stand vertreten und informiert gemeinsam mit anderen Institutionen und Unternehmen über IT-Sicherheitsmaßnahmen für die öffentliche Verwaltung.

<http://www.bsi.bund.de/presse/pressinf/151007_moderner_staat.htm>

Security - Technologiespionage bei KMUs - Alle Wanzen hart und weich

Von Dr. Johannes Wiele. Fast jedes Unternehmen, und sei es noch so klein und auf den ersten Blick nur eines unter vielen, entwickelt irgendwann Techniken oder Verfahren oder sammelt Informationen, die einem Konkurrenten zumindest Arbeit ersparen würden. Genau damit aber wird es zum Ziel von Spionen. Nicht nur aufgrund der Medienberichte über China aus den letzten Monaten ist Wirtschaftsspionage stärker als bisher in das Bewusstsein der deutschen Unternehmer gerückt.

<http://lanline.de/loader?path=/articles/20070S4/31228613_ha_LL.html&art=/articles/20070S4/31228613_ha_LL.html&thes=&pid=17313f77-31da-4f96-8955-7bcd430e79bb>

 

Neuauflage "Leitfaden IT-Sicherheit"

Das IT-Grundschutzhandbuch des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie) ist inzwischen zum umfassenden Standardwerk zur IT-Sicherheit geworden. Einen kompakten und allgemeinverständlichen Überblick über die wichtigsten IT-Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen des IT-Grundschutzes bietet der "Leitfaden IT-Sicherheit", der ab sofort in einer aktualisierten und überarbeiteten Neuauflage zur Verfügung steht.

<http://www.egovcom.de/srvinclude/4/1/inews_daily.asp?opt=archiv&red_nr=18107>

 

zurück