Newsletter Nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr

„Für mich - Für alle“ Auftaktveranstaltung zur Image- und Personalwerbekampagne der Freiwilligen Feuerwehr

nlga163 | 19.12.2016
Auftaktveranstaltung Kampagne Freiwillige Feuerwehr


Mit einem Druck auf den roten Buzzer haben Innenminister Ralf Jäger und der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren (VdF), Dr. Jan Heinisch am 5. November 2016 im Institut der Feuerwehr in Telgte gemeinsam den Startschuss für die Image- und Personalwerbekampagne gegeben. Begleitet von einem abwechslungsreichen Programm hatten rund 500 Mitglieder Freiwilliger Feuerwehren und weitere geladene Gäste Gelegenheit, sich aus erster Hand über Ziele und Maßnahmen zu informieren.

 


Die Kampagne ist aus dem Projekt „Feuerwehrensache“ entstanden, das die Landesregierung im Jahr 2013 gestartet hat. Wie im letzten Newsletter angekündigt, soll die Freiwillige Feuerwehr durch die Personalwerbe- und Imagekampagne in der Werbung neuer Mitglieder unterstützt werden, um den Effekten des demografischen Wandels zuvorzukommen.

 

Was ist geplant?

 

  • Kampagnen-Website mit einem offenen Bereich für an der Freiwilligen Feuerwehr Interessierte (Zielgruppen sind Männer und Frauen zwischen 18 und 45 Jahren, Menschen mit Migrationshintergrund, Studenten/Azubis, Arbeitgeber und Jugendliche) und einem geschlossenen Bereich für diejenigen, die bereits Mitglieder in Freiwilligen Feuerwehren sind. Diese Seite ist bereits in einer Basisversion online und wird ab Ende Januar 2017 mit vielen weiteren Informationen und kampagnenspezifischen Download-Materialien, sog. „Tool-Box“, für den geschlossenen Bereich bestückt,
  • Nutzung von Social-Media-Kanälen für eine intensive Kommunikation, 
  • 20 eintägige Workshops ab Januar 2017 mit Mitgliedern Freiwilliger Feuerwehren aller Kommunen, um sie als Botschafter für die Kampagne und die Personalgewinnung „fit“ zu machen,
  • Vorab-„Roadshow“ mit sechs über NRW verteilte Termine für insgesamt ca. 2.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im November / Dezember 2016 mit Informationen zur Kampagne und den Möglichkeiten der Feuerwehren, sich aktiv einzubringen,
  • Plakataktion auf rund 2000 Flächen ab Ende Januar 2017, Online-Werbung mit den Kampagnenmotiven im Februar 2017,
  • Artikel in Fachzeitschriften und vieles mehr.

 

Die Freiwilligen Feuerwehren werden bei dem gesamten Prozess durch das Ministerium für Inneres und Kommunales, den VdF und die Agentur eng begleitet. Über den aktuellen Stand werden wir Sie weiter über diesen Newsletter informieren.

zurück