Wahlgebiet bei der Landtagswahl

Wahlgebiet ist das Land Nordrhein-Westfalen. Das Wahlgebiet wurde erstmals für die Wahl am 22. Mai 2005 in 128 Wahlkreise ( früher 151) unterteilt, die sich wiederum aus Stimmbezirken zusammensetzen. Für die Landtagswahl 2010 wurde die Wahlkreiseinteilung geringfügig durch die Änderungsgesetze vom 11. Februar 2009 und 8. Dezember 2009 geändert.

Die Stimmbezirke werden von den Gemeindebehörden gebildet. Sie sollen nach den örtlichen Verhältnissen so abgegrenzt werden, dass allen Wahlberechtigten die Teilnahme an der Wahl möglichst erleichtert wird. Kein Stimmbezirk soll mehr als 2 500 Einwohner/innen umfassen. Die Zahl der Wahlberechtigten eines Stimmbezirks darf aber nicht so gering sein, dass erkennbar wird, wie einzelne Wahlberechtigte gewählt haben.

Für Altenheime, Altenwohnheime, Erholungsheime, Krankenhäuser, Pflegeheime und gleichartige Einrichtungen mit einer großen Zahl von Wahlberechtigten, die keinen Wahlraum außerhalb der Einrichtung aufsuchen können, kann die Gemeindebehörde Sonderstimmbezirke zur Stimmabgabe für Wahlscheininhaber/innen bilden.