Wählbarkeit bei der Bundestagswahl

Wählbar ist, wer am Wahltag Deutsche oder Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG ist und das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat.

Die Wählbarkeit setzt also nicht die Wahlberechtigung, im Besonderen nicht Wohnung oder gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet voraus.

Daneben gibt es überkommene Ausschlussgründe, wie den Verlust der Wählbarkeit durch Richterspruch.