KOMM Tour 2012 bis 2017 - NRW vor Ort begegnen

Städte und Gemeinden in Ostwestfalen waren Ziel von Kommunalminister Ralf Jäger. Bei seiner vierten KOMM Tour" vom 18. bis zum 20. Mai standen Gespräche mit verschiedenen Einrichtungen und Initiativen auf dem Programm.

 

In den drei Tagen wurden unter unter dem Motto „NRW vor Ort begegnen“ mit dem Rad zehn Städte im Regierungsbezirk Detmold anfahren. Die Route der "Komm'Tour" führte dieses Jahr über Herford, Enger, Bünde, Kirchlengern, Hiddenhausen, Löhne, Bad Oeynausen, Porta Westfalica und Vlotho bis nach Bad Salzuflen.


Menschen, die sich vor Ort engagieren, standen auch in diesem Jahr im Mittelpunkt. Jede Gemeinde stellte während der drei Tage Initiativen, Vereine oder spezielle Projekte vor, die vom ehrenamtlichen Engagement der Bürger getragen werden. Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch der Spielewohnung in der Herforder Ulmenstraße und der Museumsschule in Hiddenhausen.

 

In drei Tagen 130km auf dem Rad, über 1000 Höhenmeter, 10 Kommunen und 20 Termine mit Menschen, die sich vor Ort in vielfältigen Projekten engagieren.

 

Bei der ersten KOMM Tour 2012 waren die Städte und Gemeinden rund um den Nationalpark Eifel das Ziel der Besuche. Bei der zweiten Aufllage hat die KommTour durch das westliche Münsterland geführt. Die dritte Tour besuchte Gemeinden am Niederrhein.

 

Ziel der KOMM-Tour ist es, den politischen Kontakt zwischen dem Minister und den Kommunen vor Ort zu fördern. Der Minister "kommt" deshalb persönlich. Die Tour soll über die gesamte Legislaturperiode einmal im Jahr stattfinden und durch alle fünf Bezirke des Landes führen.

 

 

 

 

Eindrücke vom ersten Tag (Herford,Enger, Bünde, Kirchlengern, Hiddenhausen)

 

 

 

Eindrücke vom zweiten Tag (Hiddenhausen, Löhne, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Vlotho)

Eindrücke vom dritten Tag (Bad Salzuflen, Herford)

KOMM-Tour 2016