Aktuelles

Open.NRW Portal startet: Mitreden - Mitmachen - Mitgestalten - Innenminister Jäger: Mehr Offenheit und Beteiligung für die Menschen in Nordrhein-Westfalen

Pressemitteilungen, Moderne Verwaltung | 16.03.2015

Heute Abend um 18.00 Uhr schaltet Hartmut Beuß, der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnik (CIO), das neue Open.NRW Portal (www.open.nrw) frei. In der „Dialogwerkstatt“ treffen sich deshalb Open Data-Experten, Vertreter von Nicht-Regierungsorganisationen, Politiker und andere Interessierte in Düsseldorf. “Open.NRW ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Demokratie und Transparenz. Das Portal bündelt offene Daten der Verwaltung und bietet den Menschen in NRW eine bessere Beteiligung an politischen Entscheidungen“, erklärte Innenminister Jäger.

Die offenen Daten der Landesverwaltung stehen jetzt allen Interessierten dauerhaft zur Verfügung: kostenfrei, übersichtlich, maschinenlesbar und einfach abzurufen. Mit rund 500 Datensätzen ist das Open.NRW Portal schon zum Start eines der größten Angebote in Deutschland - ein echter Schatz für interessierte Bürger, Journalisten, Wissenschaftler und Unternehmen. Das Portal ist für den Minister ein erster wichtiger Schritt für mehr Transparenz. „Wir wollen das Portal im Laufe der nächsten Monate und Jahre zu der zentralen Plattform für offenes Regierungshandeln in Nordrhein-Westfalen ausbauen“, betonte Jäger.

Das Portal stellt alle Möglichkeiten vor, sich online an politischen Entscheidungen zu beteiligen: Aktuell können z.B. Interessierte bei der Entstehung des WDR-Gesetzes mitreden. Nach und nach werden weitere Beteiligungsverfahren über das Portal zugänglich gemacht.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie ab 18.00 Uhr im Blog-Beitrag von CIO Hartmut Beuß unter

https://land.nrw/de/blogbeitrag/dialog-auf-augenhoehe

zurück