Verfassungsschutz

Bekämpfung der Cybercrime

Die Präsenz des Internets und die Nutzung von digitalen Medien nehmen in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert ein und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Gebrauch von Informations- und Kommunikationstechnik erleichtert Arbeitsprozesse enorm. Andererseits birgt er auch Risiken, die mit der Nutzung zwangsläufig einhergehen.

 

Jeder, der das Internet nutzt, kann potentielles Opfer eines kriminellen Angriffs werden, vom einfachen Betrug in Online-Warenhäusern, bis hin zum Angriff auf Online-Banking, Eindringen in Datennetze, Datenklau und die Infizierung des Rechners durch Malware. Die Folgen sind oft finanzielle Schäden, Datenverlust oder der Ausfall ganzer Arbeitsprozesse.

Um der wachsenden Gefahr durch Cybercrime und den immer professioneller agierenden Tätern wirksam zu begegnen, wurde bereits im Jahr 2011 in Nordrhein-Westfalen das Cybercrime-Kompetenzzentrum eingerichtet. Hier befinden sich Ermittlungskommissionen für herausragende Verfahren, Experten für Computerforensik, Telekommunikationsüberwachung, Auswertung, Analyse und Prävention, sowie die Zentrale Internetrecherche und die Auswertestelle für Kinderpornografie.

Die für Unternehmen und Behörden in Nordrhein-Westfalen eingerichtete Zentrale Ansprechstelle Cybercrime erreichen Sie rund um die Uhr.

Publikationen zum Thema

Ansprechpartner