Verfassungsschutz

Bewegung

Im Sprachgebrauch der politischen Wissenschaften wird ein Netzwerk von Personen und Gruppierungen, die sich zur Durchsetzung bestimmter politischer Ziele zusammenschließen, als soziale Bewegung verstanden.

Diese Bewegung ist zumeist parteiübergreifend und vereint verschiedene soziale Schichten.

Im nationalsozialistischen Sinn war der Begriff Bewegung als allgemeine Eigenbezeichnung für die NSDAP und ihre Organisationen zu verstehen, in denen alle Bevölkerungsgruppen unter einer Weltanschauung vereint sein sollten.

An diese Selbstdefinition knüpfen heute die neonazistischen Kameradschaften an, die sich ebenfalls als Bewegung verstehen. Sie wollen damit nicht nur Assoziationen zur NS-Bewegung, deren Tradition sie sich verpflichtet fühlen, hervorrufen, sondern auch ihren Anspruch dokumentieren, Wegbereiter für ein noch zu errichtendes "4. Reich" zu sein. Dabei täuscht der Begriff Bewegung über die tatsächlich geringe Personenstärke der einzelnen Kameradschaften hinweg.