Staatssekretär Jürgen Mathies

Jürgen Mathies

Jürgen Mathies wurde am 16. Dezember 1960 in Wuppertal geboren und wuchs in Halver/Sauerland auf. Seit Anfang 2016 war er Polizeipräsident von Köln. Am 30. Juni 2017 wurde er zum Staatssekretär im Ministerium des Innern NRW ernannt.


1977 trat er in die Polizei NRW ein. Nach der Ausbildung ging er zur Polizei Köln, wo er zwölf Jahre lang in unterschiedlichen Bereichen arbeitete. Im Anschluss an sein Studium an der Polizei-Führungsakademie in Münster (heute Deutsche Hochschule der Polizei) hat Jürgen Mathies verschiedene Führungsfunktionen bei der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis und der Polizei Köln ausgeübt.

Von 1997 bis 2003 war er bereits im Innenministerium NRW tätig, danach wurde er Hauptdezernent in der Polizeiabteilung bei der Bezirksregierung Köln. Von 2001 bis 2006 leitete Jürgen Mathies die im Auftrag der Innenministerkonferenz eingesetzte Projektgruppe zur Erarbeitung der polizeilichen Rahmenkonzeption für die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland.


2006 kehrte Mathies als Einsatzreferent und Vertreter des Inspekteurs der Polizei ins Innenministerium zurück. Von Juli 2007 bis zu seiner Berufung zum Polizeipräsidenten in Köln war er Leiter des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen in Duisburg.


Jürgen Mathies ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.