Städteregion Aachen

Mit Beginn der Kommunalwahlperiode am 21. Oktober 2009 wurde ein neuer Gemeindeverband gegründet. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Aachen und der übrigen regionsangehörigen Gemeinden haben seitdem das Recht, den Städteregionsrat und den Städteregionstag, vergleichbar mit Landrat und Kreistag, zu wählen.

Neue Handlungsebene
Vor Ort entstand so eine gemeinsame administrative und politische Handlungsebene. Die beteiligten Gebietskörperschaften können unter den Bedingungen einer europäischen Grenzregion effektiver zusammenarbeiten, um Synergieeffekte zu erzielen, Doppelzuständigkeiten aufzuheben und Strategien zu vereinheitlichen. Auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit birgt weitere Potentiale. Diese können die Akteure vor Ort jetzt besser nutzen.

Die Städteregion ist Rechtsnachfolger des Kreises Aachen, der aufgelöst wurde. Die regionsangehörige Stadt Aachen hat die Rechtsstellung einer kreisfreien Stadt. Die übrigen regionsangehörigen Gemeinden haben die Rechtsstellung kreisangehöriger Gemeinden.

Zuständigkeiten
Durch diese neue Konstruktion wurde aber keine neue bzw. zusätzliche Verwaltungsebene geschaffen. Gesetzliche Aufgaben wurden - den Bedürfnissen der betroffenen Kommunen entsprechend - durch öffentlich-rechtliche Vereinbarung von der Stadt Aachen auf die Städteregion übertragen.

So werden jetzt mehr als 40 Aufgaben von der Städteregion auch für das Gebiet der Stadt Aachen wahrgenommen, z.B. im Gesundheits-, Rettungs- oder Ausländerwesen. Bereits in der Vergangenheit wurden die verschiedensten Formen der interkommunalen Zusammenarbeit praktiziert. Mit der Städteregion wurde ein neuer Rahmen für diese Kooperationen geschaffen.