Logo Feuerwehrensache - Förderung des Ehrenamtes bei den Feuerwehren

Alle Informationen zum Projekt Feuerwehrensache finden Sie unter www.feuerwehrensache.nrw.de

 

 

Feuerwehren brauchen Menschen mit Engagement

Feuerwehrauto

Der demografische Wandel führt dazu, dass zukünftig umfangreicherere Aufgaben von immer weniger Personen wahrgenommen werden müssen. Diese Entwicklung ist auch bei den Freiwilligen Feuerwehren zu beobachten. Da nur eine funktionierende Feuerwehr den Feuer- und Katastrophenschutz wirksam gewährleisten kann, hat diese Veränderung Auswirkungen auf das gesamtwirtschaftliche und gesellschaftliche Leben.

 

Der Koalitionsvertrag von SPD und Bündnis 90/die Grünen greift die Dringlichkeit und den hohen Wert des Themas auf und formulieret deshalb einen klaren Handlungsauftrag:

 

"Durch eine Image- und Personalwerbekampagne werden wir das Engagement von Feuerwehren und Kommunen bei der Gewinnung neuer Mitwirkender (insbesondere Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund) flankieren. Um der ehrenamtlichen Arbeit unserer Feuerwehren größere Wertschätzung entgegen zu bringen und insbesondere die lebenswichtige Funktion der Freiwilligen Feuerwehr im ländlichen Raum stärker zu betonen, werden wir Pilotprojekte zur Stärkung des Ehrenamtes in der Feuerwehr gemeinsam mit dem Verband der Feuerwehren initiieren."

 

Aus diesem Auftrag ergibt sich eine deutliche Zielrichtung für das Projekt:

  • Im Zentrum steht die nachhaltige Stärkung des Ehrenamtes, nicht kurzfristige Finanzspritzen.
  • Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW mit dem Verband der Feuerwehren. Diese Gemeinsamkeit wird mit einer gemeinsamen Geschäftsstelle und in der Leitung der Arbeitsgruppen umgesetzt.
  • Das Projekt bedient sich bewusst externen Sachverstandes. So sind Mitglieder der Arbeitsgruppen Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren, Jugendfeuerwehren, Hochschulen, Vereine, anderer Behörden und Hilfsorganisationen sowie Vertreter der Medien.
  • Im Projekt sind in den Arbeitsgruppen und der Lenkungsgruppe auch Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren NRW, der Arbeitsgemeinschaft der Hauptamtlichen Feuerwehren NRW und der kommunalen Spitzenverbände vertreten.

 

Zu den Aufgaben gehört nicht nur eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Situation, sondern ebenso das Sammeln von Lösungsansätzen gesammelt und deren Erprobung im Rahmen von Pilotprojekten. Darüber hinaus soll es eine Personal- und Imagekampagne geben.