Unselbstständige Stiftungen des bürgerlichen Rechts

Die unselbstständigen Stiftungen bürgerlichen Rechts haben keine eigene Rechtspersönlichkeit und unterliegen weder staatlicher Anerkennung noch der staatlichen Stiftungsaufsicht. Nur wenn eine unselbstständige Stiftung von einer unter Aufsicht des Landes stehenden juristischen Person des öffentlichen Rechts verwaltet wird, ist die Erfüllung des Stifterwillens von deren Aufsichtsbehörde zu überwachen. Unselbstständige Stiftungen sind Vermögenswerte, die von den Stifterinnen und Stiftern einer natürlichen oder juristischen Person treuhänderisch als Sondervermögen übertragen werden zur Erfüllung uneigennütziger, auf Dauer angelegter Stiftungszwecke aus den Vermögenserträgen. Die Gesamtzahl der unselbstständigen Stiftungen in Nordrhein-Westfalen ist nicht bekannt, dürfte aber deutlich höher liegen als die Zahl der selbstständigen Stiftungen.