Kirchliche Stiftungen

Kirchliche Stiftungen im Sinne des Stiftungsgesetzes NRW sind selbstständige Stiftungen, die überwiegend kirchlichen Aufgaben dienen und nach dem Willen der Stifterinnen und Stifter von einer Kirche verwaltet oder beaufsichtigt werden. Die staatliche Anerkennung einer solchen Stiftung bedarf der Zustimmung der von der Kirche bestimmten kirchlichen Behörde. Die kirchlichen Stiftungen unterliegen allein kirchlicher Stiftungsaufsicht. Nach Schätzungen liegt die Zahl kirchlicher Stiftungen um ein Vielfaches über der Zahl der "weltlichen" Stiftungen. Ursprünglich gab es ausschließlich kirchliche Stiftungen.