NRW-Innenminister dankt Polizisten persönlich für Einsatz in Hamburg - Innenminister Reul: Es ist wichtig, dass Politik und Gesellschaft hinter den Beamtinnen und Beamten stehen

Pressemitteilungen, Polizei | 14.07.2017

NRW-Innenminister Herbert Reul hat sich heute in Düsseldorf mit Polizistinnen und Polizisten getroffen, die den Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg unterstützt haben. „Es ging mir darum, mich persönlich zu bedanken. Das war mir einfach ein Anliegen“, sagte Reul. „Der Einsatz in Hamburg war hochkomplex und schwierig. Es ist wichtig, dass Politik und Gesellschaft hinter den Beamtinnen und Beamten stehen“, erklärte Reul.

Alle rund 2.200 in Hamburg eingesetzten Polizisten aus NRW sollen drei Tage Sonderurlaub bekommen. Die drei im Einsatz verletzten Beamten seien auf dem Wege der Besserung, teilte Reul mit. Der Innenminister forderte ein klares Bekenntnis friedlicher Demonstranten bei künftigen Protestveranstaltungen. „Da gilt es sich ganz klar abzugrenzen und nicht gemein zu machen mit einem wütenden Mob und prügelnden Gewalttouristen“, so Reul. „Was hat es denn mit politischem Protest zu tun, wenn Familienautos angezündet und Supermärkte geplündert werden?“

zurück