Innenminister Behrens: "Enttäuschende Entscheidung" - Verwaltungsgericht Braunschweig weist NRW-Klage gegen Castor-Transport von Rossendorf nach Ahaus zurück

Pressemitteilungen | 06.08.2004

Innenministerium NRW

Düsseldorf, 06.08.04

„Sehr enttäuschend“ nannte NRW-Innenminister Dr. Fritz Behrens die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Braunschweig zum Castortransport nach Ahaus. Das Gericht hat heute (06.08.) den Antrag der nordrhein-westfälischen Landesregierung gegen die Genehmigung des Transports aus Sachsen abgewiesen. „Diese Entscheidung ist den Menschen in Nordrhein-Westfalen nicht vermittelbar“, erklärte Behrens in Düsseldorf. „Die nordrhein-westfälische Landesregierung klagt aus gutem Grund und nimmt ihr Recht im Interesse der Menschen unseres Landes wahr. Wir halten die Transportgenehmigung für rechtswidrig. Deswegen werden wir Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg einlegen“, unterstrich der Innenminister.

Möchten Sie keine weiteren Pressemitteilungen des Innenministeriums erhalten,

dann melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten unter www.im.nrw.de/hom/15.htm ab

oder senden Sie eine E-Mail an abo@im.nrw.de.

 

 

zurück