q

Kameradschaft

Eine neonazistische Kameradschaft ist ein Personenzusammenschluss von Rechtsextremisten, der sich, meist unter Anleitung eines anerkannten "Führers", aus überwiegend politisch, nationalsozialistisch ausgerichteten Gründen regelmäßig trifft. Der Personenkreis ist in der Regel stabil, häufiger Wechsel der Teilnehmer wird, auch aus Sicherheitsgesichtspunkten, nach Möglichkeit vermieden. Je anerkannter der jeweilige "Führer" innerhalb der Neonazi-Szene ist, umso einflussreicher sind er und seine Gruppierung bei der inhaltlichen Beeinflussung der politischen Themen und Richtungen. Gemein ist allen Kameradschaften der Wunsch nach Wiederherstellung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse, wie sie im Dritten Reich herrschten. Unabhängig von dieser Definition bezeichnen sich auch lose strukturierte Personengruppen der rechtsextremistischen Szene teilweise als Kameradschaften.